typographische
zitate
Nähme man den Zeitungen den Fettdruck – um wieviel stil­voller wäre es in der Welt.
Kurt Tucholsky, Typographische Monatsblätter 4/1972

Typographische
Gesellschaft
München e. V.

Elsenheimerstraße 48
80687 München

info@tgm-online.de
089.7 14 73 33

Buchbesprechung

Brillante Unternehmens­kommunikation

Rudolf Paulus Gorbach
7. Februar 2012
Eine Schrift wie ein edler Grabstein der Ober­klasse. So könnte der Eindruck eines Laien beim Anblick dieses Covers sein. Dabei handelt es sich um die dritte, gewichtige Selbst­dar­stellung von Strichpunkt-Design aus Stuttgart »Good Design is a tough Job.«, die fast zeit­gleich mit dem noch gewich­tigeren »Reporten« erschien.

Zwei perfekt gemachte Bücher, mit Liebe in Deut­schland gedruckt, wie ich einem Aufkleber entnehme. Reporting bedeutet Unter­neh­mens­kom­mu­ni­kation und da sind die Strichpunkt-Inhaber Jochen Rädeker und Kirsten Dietz sicher Meister ihres Fachs. Im Jahr 2004 habe ich den Vorgän­gerband über Geschäfts­be­richte in den »vier Seiten« begeistert besprochen. Im Prinzip wird dieser Band variiert und fort­geführt. Nahezu unüber­schaubar viele inter­essante und viel­fältige Beispiele sind für den Betrachter sehr anregend und oft über­ra­schend.

Die einzelnen Themen werden anhand von Beispielen zahl­reicher Agenturen und Desi­gnbüros darge­stellt, was sehr spannend ist. Ein Vorkapitel beschäftigt sich mit Charts und Diagramm­va­rianten. Man philo­so­phiert darüber, was ein Geschäfts­bericht überhaupt sein kann. Und dann geht es um Ziel­gruppen, Projekt­ma­na­gement, Infor­ma­ti­ons­auf­be­reitung und image­bildende Elemente und schließlich auch um Wett­bewerbe mit dem schönen Untertitel »Nicht alles ist Gold, was glänzt«.

Beim längeren Durch­blättern und Betrachten der beiden Bücher fällt auf, dass die Typo­grafie zwar perfekt ist, aber manches zu »unter­strichen« oder die Schrift zu klein ist, was für den Leser etwas anstrengend ist. Kurt Weidemann wird in großen Lettern zitiert: »Gute Typo­grafie bemerkt man so wenig wie gute Luft zum Atmen…«. Aber diese Typo­grafie wird doch sehr bemerkt.

Kirsten Dietz | Jochen Rädeker
Good Design is a Tough Job
400 Seiten
1.127 Abbil­dungen aus 15 Jahren Agentur Strichpunkt!
Format 19,3 x 26 cm
Broschur
39,80 Euro

ISBN 978–3–87439–827–5

Kirsten Dietz | Jochen Rädeker
Reporting
Unter­neh­mens­kom­mu­ni­kation als Image­träger ausge­suchte Finanz- und Nach­hal­tig­keits­be­richte weltweit
.
390 Seiten
1.300 Abbil­dungen
Format 24,5 × 32 cm
Festeinband
75 Euro
ISBN 978–3–87439–810–7

Weitere Blogbeiträge, die Sie interessieren könnten

Event

»Ich liebe Dieter Rams. Er mich nicht.«

Martina Kopp

Das Geständnis einer uner­wi­derten Liebe stand am Anfang des Vortrags von Jochen Rädeker, der am 14. Februar 2012 im Gasteig in München stattfand. Die Gründer der Stutt­garter Desi­g­nagentur Strichpunkt, Kirsten Dietz und Jochen Rädeker, haben für ihr Buch »Good Design is a Tough Job« zwanzig Statements mit Schwerpunkt Kommu­ni­ka­ti­ons­design entwickelt, zunächst ohne im Vordergrund stehendem Bezug zu Rams zehn Thesen für gutes Produkt­design.

Jochen Rädeker
Menschen

Die Sprache beim Wort genommen

Silvia Werfel

Wenn man einen von Kurt geschriebenen Text in die Hände bekommt, kann man schnell demütig werden. Hier sitzt jedes Wort. Unzählige zeitlos gültige und gerne zitierte Gedanken stammen von ihm. Wie soll man bei Kurts Sprachwitz und Intel­ligenz mithalten? Hier ist eine kurze persönliche Erin­nerung.

Kurt Weidemann
Event

Die Bahn aus einem Guss

Martina Kopp

Man glaubt, die Deutsche Bahn zu kennen: Rot-weißes Logo, fort­während dieselben Züge und auf jedem Bahnhof das stets gleich aussehende Personal. Doch das war nicht immer so, wie Karsten Henze, Leiter Corporate Design, Corporate Identity und Kreation bei der Deutschen Bahn, erklärt.

Karsten Henze bei seinem Vortrag bei der tgm
Buchbesprechung

Hochschul-Zeit­schriften (1): Zwie­belfisch

Rudolf Paulus Gorbach

Nach und nach sollen hier die »Haus­zeit­schriften« der grafischen Hoch­schulen vorge­stellt werden, und ich beginne mit einer kleinen, gerade neu gestalteten Zeit­schrift der Freien Hoch­schule für Grafik, Design und Bildende Kunst in Freiburg: Zwie­belfisch.

Buchbesprechung

Die Arbeit von Kilian Stauss

Rudolf Paulus Gorbach

Der Stan­kowski-Preis 2015 wurde an den Designer Kilian Stauss verliehen, der seit (nunmehr) einem Jahr auch Vorsit­zender der tgm ist. Umso inter­es­santer ist das Buch, das zu diesem Anlass von der Stan­kowski-Stiftung veröf­fentlicht wurde. Es zeigt, dass Stauss nicht nur ein Produkt­de­signer ist, sondern dass er auch eine starke Beziehung zur Typo­grafie hat und diese auch in seinen Arbeiten zeigt.

Buchbesprechung

Typo­grafisch auffällige Romane

Rudolf Paulus Gorbach

Typo­gra­fische Verän­de­rungen im Textsatz durch die Autoren finden sich zunehmend in heutiger Literatur. Was ist dabei die Absicht?