typographische
zitate
Bezie­hungen zu schaffen, ist das Ziel aller Typo­graphie.
Kurt Schwitters

Typographische
Gesellschaft
München e. V.

Elsenheimerstraße 48
80687 München

info@tgm-online.de
089.7 14 73 33

Event

I’m still confused but on a higher level

Sandra Hachmann
26. Februar 2013
Ein Münchner Winterabend im Lehel. Wo bitte geht es zum Atelier von Johnny Koch? … Bling-Bling. Durch den Gang des Wahnsinns mit feuer­festen Glit­zer­decken, elek­trischen Teelichtern und einer Ziertafel, die ermahnt, Omi anzurufen …

Über den im 90-Grad-Winkel schnee­ge­fegten Hinterhof vorbei an noch mehr Tand … irri­tierte Gehirn­zellen suchen die Kunst … und finden Erlösung nur ein paar unscheinbar ins Souterrain führende Stufen später.

Kunstdonnerstag

Ein wort­ma­le­rischer Abend mit Johnny Koch – Der erste tgm Kunst­don­nerstag

Ah, jetzt, ja – eine Insel: Zwischen Zement­misch­ma­schine und Heiß­luft­gebläse, fertigen Werken und Arbeiten in Arbeit, Post-its am Fens­terbrett und getrockneten Farb­flecken am Boden treffen wir den Wortmaler Johnny Koch.

Herein- und herumspaziert, entspanntes Kennen­lernen, Prosecco, den Kopf querlegen, um sich Sätze zu erobern, Details entdecken – hier darf Neugier sein. Der Künstler erzählt ein bisschen über sich und seinen Werdegang (Kunst­hoch­schule Kassel, ABDK München, Eras­muss­ti­pendium an der Finnish Academy of Fine Arts in Helsinki), wie er zur Schrift kam und wie er heute Schriften gestaltet. Fragen? Antworten. Dialog: Warum welche Schrift? Typo­grafie oder -verwendung? Viel­leicht irgendwann eine eigene Schrift und warum?

Kunstdonnerstag

Hormon Sapiens. Brancusi oder Banana. Johnny Koch sammelt Fetzen. Eigene und fremde. I’m still confused but on a higher level. Bruch­stücke aus Gedachtem, Gespro­chenem, Aufge­schnapptem und Hängen­ge­bliebenem. Welche Fragmente ob, wann und wie das Licht seines Ateliers erblicken, ist ungewiss. Wenn es aber soweit ist, wird Buchstabe für Buchstabe gehauen, gefräst, geklebt, gebrannt, gepinselt.

Stein, Holz, Leinwand, Kotflügel. Display-, Schreib-, Western-, und Kfz-Klebe­schriften. Um die Botschaften für sich sprechen zu lassen, wird das Zusam­menspiel aus Inhalt, Schriftart und Material nuanciert austariert. So akribisch, dass der Betrachter manchmal schon sehr genau hinschauen muss, um die Hand­arbeit zu erkennen und sich nicht von scheinbar Gedrucktem täuschen zu lassen – und so beherzt, dass die Arbeiten dennoch Leben­digkeit in sich tragen.

Dann aus der Werkstatt ins echte Leben … in den Weltraum – eine kleine Galerie zwischen Gärt­nerplatz und Isartor, die in kurzen Abständen junge Kunst­projekte zeigt. Mehr Prosecco, mehr Bilder von Johnny in einem Rendezvous mit Bildern von Tim Freiwald, vorge­stellt von Melanie Kahlke, der nicht weniger inspi­rie­renden Kuratorin der Ausstellung. GO AHEAD YOUNG MAN.

Kunstdonnerstag

Weitere Blogbeiträge, die Sie interessieren könnten

Event

artWalk – die Erste

Andreas Sebastian Müller

»Wer kommt mit?« fragte das artDate-Team per Newsletter, Facebook und Slack unter dem neuen Label artWalk: ohne Anmeldung teil­nehmen, gemeinsam erleben.

Event

Wunderland der Editionen und Publi­ka­tionen

Helga Schörnig

Huber Kretschmers »Archive Artist Publi­cations AAP« in München Schwabing sammelt Publi­ka­tionen aus Kunst und Alltags­kultur. Die Sammlung spiegelt die kulturelle Entwicklung der letzten 40 Jahre wider und umfasst eine Vielzahl von Formaten, vom Künst­lerbuch bis zum kommer­ziellen Katalog.

Huber Kretschmers »Archive Artist Publications AAP« in München Schwabing
Event

Design mit Herz, Holz und Säge

Helga Schörnig

Um eine Kettensäge auszu­leihen, benötigt man einen Kettensägen-Führer­schein! Jörg Herz umging diese Tatsache, indem er sich gleich eine Kettensäge kaufte, um sein erstes Werk (eine Auftrags­arbeit für einen Kunden) auszu­führen. Dies sollte der Beginn einer großen Leiden­schaft werden.

Holz-Skulpturen „Müllmänner“ von Jörg Herz
Event

Fotokunst von Barbara Niggl Radloff

Monika Lokau

Am 25. Februar 2022 erlebten wir eine beein­dru­ckende Foto­ausstellung samt hoch­ka­rätiger, detail­reicher Führung durch Kurator Maxi­milian Westphal. Medi­en­ge­stalter und Kunst­his­toriker befasste sich schon lange mit der Foto­grafin und sichtete mehr als 2.500 Schwarz-Weiß-Abzüge aus ihrem Nachlass.

Ausstellung Barbara Niggl Radloff
Event

Straßen voll mit Kunst

Michi Bundscherer

Am 29. Juni – gut eine Woche nach der kürzesten Nacht des Jahres – trafen wir uns mit Loomit beim »Typo­graf­fi­tiWalk« zum ziel­ge­richteten flanieren auf einer Isar­brücke in der Innenstadt.

Buchbesprechung

Kuba­nische Plakatkunst

Martina Kopp

Slanted #21: CUBAN POSTER ART – The New Gene­ration erscheint im Frühjahr 2013 mit einem Umfang von 320 Seiten (!). Wie der Titel schon sagt, geht es um aktuelle, kuba­nische Plakatkunst und Design – den jungen, talen­tierten Kubanern soll eine Plattform geboten und der Welt gezeigt werden, welch groß­artige Dinge dort entstehen.