typographische
zitate
Die Aufgabe des Künstlers ist es, Ruhe und Unruhe so zu mischen, dass nicht erstarrte Unruhe entsteht, sondern jene gespannte Ruhe, die zum Ausdruck des Lebens wird.
Paul Renner

Typographische
Gesellschaft
München e. V.

Elsenheimerstraße 48
80687 München

info@tgm-online.de
089.7 14 73 33

Buchbesprechung

Schachtel der Veredelung

Rudolf Paulus Gorbach
19. Januar 2012
Die HTWK Leipzig fällt immer wieder durch inter­essante Studi­e­n­a­r­beiten oder Initiativen auf. So wurde zum Beispiel Verede­lungs­lexikon.de von Studenten erar­beitet. Mir liegt die Box vor, die zum Webauftritt gehört.

Es ist eine leichte und schöne »Schachtel«, die auf jegliche Verede­lungs­prä­tention verzichtet. Und im Inneren finden sich, gut sortiert nach einer tech­nischen und nach­voll­ziehbaren Glie­derung, Beispiele und anschauliche Beschrei­bungen möglicher Verede­lungs­techniken. Das sind einzelne Fächer und die heißen: Beschichten, Fügen, Trennen und Umformen. Wählt man eine Möglichkeit aus, findet man ein Beispiel der Anwendung und eben auch gleich die Beschreibung dazu, was viel Recher­che­arbeit erspart. Man navigiert auf der Website und greift in die Kiste für die »Wirk­lichkeit«. Eine sehr erfreuliche Arbeit, die wohl fort­gesetzt wird.

Verede­lungs­lexikon
Musterbox
HTWK Leipzig, 2010
verede­lungs­lexikon.de
30 Euro + Versand­kosten

www.Verede­lungs­lexikon.de

Weitere Blogbeiträge, die Sie interessieren könnten

Buchbesprechung

… grad »extra« veredelt

Matthias Hauer

Sicherlich hat jeder Gestalter, Hersteller, aber auch Verkäufer von Druck­e­r­zeug­nissen schon einmal vor dem Problem gestanden, eine Verede­lungsidee nicht über­zeugend bemustern zu können.

Extra
Buchbesprechung

Bleisatz und (Buch)Druck

Rudolf Paulus Gorbach

Das Handwerk der »Schwarzen Kunst« ist wieder populär geworden. Die Gründe hierfür dürften viel­fältig sein: die Liebe zu einem hand­werk­lichen System, das es so nicht mehr gibt, und die Lust am hand­werk­lichen Machen: Setzen im Handsatz, Seiten umbrechen, Formen schließen, »echt drucken«, Werkstatt riechen.

Branche

Letterpress

Rudolf Paulus Gorbach

Lettering, Letterset, Letterpress – neue Trends im Druckwesen oder nur alte Bekannte in neuem Gewand?
Eine kurze Begriffs­de­fi­nition und die persönliche Meinung von einem Buch­druck­meister.

Letterpress-Druck. Foto: Nik, Unsplash
Buchbesprechung

Schrift­studium in Deut­schland

Rudolf Paulus Gorbach

Für die Geschichte des Blei­satzes im 20. Jahr­hundert ist Leipzig mit seinen engen Verbin­dungen zum graphischen Gewerbe, zu Schrift­gie­ßereien und Buch­verlagen von zentraler Bedeutung.

Sansa von Fred Smeijers, 2003
Branche

Das Ende einer Offizin

Michael Bundscherer

Nach dem Tod des Inhabers Schu­ma­cher­Gebler wurde die renom­mierte Offizin Haag-Drugulin (OHD) geschlossen. Die hoch spezi­a­li­sierten Mita­r­beiter konnten leider nicht weiter­be­schäftigt werden.

Buchbesprechung

Wie die DDR erschien

Rudolf Paulus Gorbach

Das visuelle Bild, das die DDR abgab, wie sie »erschien«, ist Thema eines ausführ­lichen Sach­buches. Den Autor, Andreas Koop, kennt man bereits durch seine Bücher über das CI des Nati­o­nal­so­zi­a­lismus oder über »Schrift und Macht« als ange­wandte Desi­gnfor­schung.