typographische
zitate
In Systemen zu denken und zu arbeiten, schafft neue Perspektiven.
Dr. Martin Lorenz bei seinem tgm-Vortrag

Typographische
Gesellschaft
München e. V.

Elsenheimerstraße 48
80687 München

info@tgm-online.de
089.7 14 73 33

Event

Swiss Graphic Designers Basel in München

Catherine Avak
29. Oktober 2013
Im April 2013 orga­ni­sierten Catherine Hers­berger und ich gemeinsam eine tgm-Studi­enreise nach Basel, Elsass und Weil am Rhein. In Basel begrüßten uns der Präsident der Swiss Graphic Designers (SGD) Basel Nicholas Mühlberg und ein weiteres Vorstands­mitglied Markus Stöckli persönlich und verbrachten einen ganzen Tag mit der Gruppe.

SDG Basel arran­gierte eine Exklu­siv­führung durch Kurt Würmli im Depot der Plakat­sammlung, bei der die Teil­nehmer eine Einführung in die Geschichte der Schweizer Plakat­ge­staltung bekamen und Origi­nal­plakate von u.a. Emil Ruder, Max Bill und Niklaus Troxler ansehen – und sogar anfassen durften. Anschließend gab es ein Mittagessen in der Mensa der Schule für Gestaltung Basel, und Nicholas Mühlberg führte uns durch die Schule und verschiedene Fach­klassen; er selbst leitet dort die Fach­klasse für Grafik. Am Ende des Tages, beim späten Abendessen, erfuhren wir, dass Nicholas Mühlberg seinen Geburtstag mit uns verbracht hatte.

Die soziale Nach­hal­tigkeit der tgm-Studi­en­reisen ist einer der Haupt­gründe, warum ich seit einigen Jahren leiden­schaftlich solche Reisen mitor­ga­nisiere. Dass zum Beispiel tgm seit der Studi­enreise nach Armenien 2009 den GRANSHAN-Wett­bewerb zu Non Latin Type Faces mitver­ant­wortet, dass es seither eine schöne und konstruktive Zusam­me­n­arbeit zwischen tgm und dem Arme­nischen Kultus­mi­nis­terium gibt, und dass wir seither freund­schaftliche Bezie­hungen zu einigen Kollegen in Armenien pflegen, begeistert und erfüllt mich maßlos.

Auch die Studi­enreise nach Basel blieb nicht »folgenlos« und erwies sich nach­träglich als sozial-nach­haltig: SGD Basel kam mit einer Gruppe von zehn Kollegen vom 24. bis 27. Oktober 2013 nach München, so dass wir an den Kontakt anknüpfen und mit großer Freude die Swiss Graphic Designers in München begrüßen durften.

TypeWalk mit Oliver Linke

Im Rahmen eines Exklusiv-TypeWalks zeigte Oliver Linke den Basler Kollegen einige der wich­tigsten Typo-Sehens­wür­dig­keiten in der Innenstadt. Wir holten die Reise­gruppe in Haid­hausen ab und gingen mit ihnen bei herrlich sonnigem Herbst­wetter zum Platzl. Den Ausklang des ersten Reisetages bildete dort ein typisch Baye­risches Abendessen.

Führung in der Desi­gnschule München

Am Freitag Vormittag arran­gierte Dominik Parzinger eine Führung in der Desi­gnschule München, wo er als Dozent für visuelle Kommu­ni­kation und Foto­grafie tätig ist. Der stell­ver­tretende Schul­leiter Studi­en­di­rektor Martin Fahmüller begrüßte die Gruppe mit einer Präsen­tation über die Geschichte und Strukturen der Schule. Nach einer kurzen Kaffeepause durften wir dann einige Fach­klassen besuchen und uns mit Dozenten und Studenten austauschen.

Agen­tur­führung bei KOCHAN & PARTNER
Besuch der tgm-Geschäfts­stelle

Boris Kochan empfing die Gruppe in seiner Doppel­funktion als Agen­tu­r­inhaber und als Ersten Vorsit­zenden der Typo­gra­phischen Gesell­schaft in der Hirsch­gar­te­nallee 25 und 27. Bei einem Rundgang durch die Agen­turräume konnten wir einige Mita­r­beiter und ihre Projekte kennen­lernen. Zwei der aktuellen Projekte wurden uns von den verant­wort­lichen Mita­r­beitern präsentiert. Der Besuch in der Hirsch­gar­te­nallee endete mit einer kleinen Ausstellung aus den Agen­tu­r­a­r­beiten und einem Mittagessen in der Rotis’serie.

Agen­tur­besuch bei Wangler und Abele

Catherine Hers­berger führte die Reise­gruppe anschließend nach Schwabing zu einem Besuch bei der Agentur Wangler und Abele.

Den Abschluss diesen zweiten Reisetages bildete ein gemeinsames Abendessen mit Kollegen aus München und Basel im Lite­ra­turhaus.

Am Wochenende standen diverse Muse­ums­besuche und eine Thea­ter­auf­führung auf dem Reise­programm der Basler Designer. Wir hoffen, dass die Kollegen schöne und bleibende Eindrücke aus München mit nach Hause nehmen konnten, und dass sie bald wieder­kommen.

Fotos: Catherine Avak und Christoph Draxler

Weitere Blogbeiträge, die Sie interessieren könnten

Buchbesprechung

Vergessene Jahre der Schweizer Bücher

Rudolf Paulus Gorbach

Von 1946 bis 1948 wurde der von Jan Tschichold im Jahr 1943 vorge­schlagene Wett­bewerb für die schönsten Schweizer Bücher nicht durch­geführt. Diese Unter­brechung führte nun zu einer faszi­nie­renden Studie aus der Schweiz, die mir kürzlich zuge­sendet wurde. Diese Lücke in der Geschichte des Wett­bewerbs inspi­rierte zu einer Reihe von Vorle­sungen und einer Ausstellung, die in der nun veröf­fent­lichten Studie mündeten.

Buchbesprechung

Konkrete Poesie, Typo­grafie und Eugen Gomringer

Rudolf Paulus Gorbach

Konkrete Poesie, wie sie vor allem in den 1950er Jahren entstand, basiert auf Typo­grafie. Und die Typo­grafie ist die der damaligen Moderne. Mit dem Werk von Eugen Gomringer befinden wir uns also in den aufre­genden Jahren der Nach­kriegszeit, allerdings in der Schweiz.

Event

Wunderland der Editionen und Publi­ka­tionen

Helga Schörnig

Huber Kretschmers »Archive Artist Publi­cations AAP« in München Schwabing sammelt Publi­ka­tionen aus Kunst und Alltags­kultur. Die Sammlung spiegelt die kulturelle Entwicklung der letzten 40 Jahre wider und umfasst eine Vielzahl von Formaten, vom Künst­lerbuch bis zum kommer­ziellen Katalog.

Huber Kretschmers »Archive Artist Publications AAP« in München Schwabing
Buchbesprechung

Hochulis Denk-Alphabet

Rudolf Paulus Gorbach

Jedem Buch­staben des Alphabets einen Gedanken zuzu­ordnen – das war sicher nicht einfach bei der Gedan­ken­vielfalt, die man von Jost Hochuli kennt. Seine typo­gra­fische Präzision hat sich seit jeher auch in seinen Texten nieder­ge­schlagen.

Buchbesprechung

Schrift­ge­staltung in Zürich

Rudolf Paulus Gorbach

Warum gestaltet jemand eine neue Schrift, wo es doch unzählige gibt, vor allem neue? Zum Brot­erwerb dient es eher selten. Aber das Entwickeln und Gestalten einer neuen, eigenen Schrift bietet dem Schrift­ge­stalter inter­essante und viel­fältige Erfah­rungen. Rudolf Barmettler von der Zürcher Hoch­schule für Gestaltung berichtet aus seiner umfang­reichen Erfahrung über die Ausbildung von Schrift­ge­staltern und über Aspekte rund um das Thema.

Event

Straßen voll mit Kunst

Michi Bundscherer

Am 29. Juni – gut eine Woche nach der kürzesten Nacht des Jahres – trafen wir uns mit Loomit beim »Typo­graf­fi­tiWalk« zum ziel­ge­richteten flanieren auf einer Isar­brücke in der Innenstadt.